Von Eicken -
Ein Familien­unternehmen seit acht Generationen

Die Joh. Wilh. von Eicken GmbH ist eines der wenigen unabhängigen Familienunternehmen in Deutschland, das sämtliche Tabakerzeugnisse vom Rohtabak bis zum Endprodukt fertigt.

Die Unternehmenswurzeln gehen bis in das Jahr 1770 zurück, als Johann Wilhelm von Eicken in Mülheim an der Ruhr mit der Herstellung von Tabak begann. Mit seinem Firmenmotto „Aus Freude am Tabak“ gab der Firmengründer seiner Vision Ausdruck, Tabakprodukte zu schaffen, die den Menschen Momente von Genuss und Lebensfreude schenken.

Unser Verständnis für Tabak ist historisch gewachsen, dadurch stellen wir allerhöchste Ansprüche an die Tabakqualität. Die Verbindung langjähriger Erfahrung mit hoher Innovationskraft und Flexibilität bildet dabei den Schlüssel zum Erfolg. Fortwährend arbeiten wir an neuen Produkten und Ideen, optimieren interne Produktionsabläufe und bauen Distributionskanäle immer weiter aus, um den Ansprüchen der zahlreichen Kunden weltweit gerecht zu werden. Das gilt für die Entwicklung neuer Produkte und für organisatorische Abläufe im Unternehmen genauso wie für unser Engagement im Umweltschutz.

Von Generation zu Generation haben Mitglieder der Familie von Eicken und Mitarbeiter des Unternehmens ihre profunden Erfahrungen weitergegeben.

Wir laden Sie ein, in die Vergangenheit einzutauchen und mehr über unsere Firmengeschichte zu erfahren:

1749

Geburt des Gründervaters Johann Wilhelm von Eicken

1770

Gründung des Unternehmens und Geburt von Gerhard von Eicken

1789

Beginn der Französischen Revolution

1804

Tod des Gründungsvaters, Sohn Gerhard führt die Geschäfte fort

1806

Geburt von Johann Wilhelm, Sohn von Gerhard

1808

Goethe veröffentlicht den ersten Teil von „Faust“

1824

Tod von Gerhard, sein 1806 geborener Sohn Johann Wilhelm wird Nachfolger

1846

Geburt von Carl Heinrich von Eicken

1847

Die Schifffahrtsgesellschaft Hapag in Hamburg wird gegründet

1856

Im Zuge des Krimkrieges verbreitet sich die Zigarette in Europa und macht der Zigarre kräftig Konkurrenz

1876

Alexander Graham Bell stellt auf der Weltausstellung in Philadelphia das Telefon vor

1877

Bau der neuen Von-Eicken-Fabrik in der Wilhelmstraße

1878

Geburt von Johann Wilhelm, dem Großvater des heutigen Senior-Chefs

1879

Starke Zoll- und Steuererhöhung im Tabakbereich

1883

Einführung der Krankenversicherung in Deutschland

1885

Carl F. Benz macht erste „Gehversuche“ mit seinem Benzinmotor

1886

Von Eicken erwirbt eine Tabakfabrik in Hamburg, weil der Zollanschluss an Hamburg vor der Tür steht

1901

Brand in den angemieteten Von Eicken-Fabrikräumen der Firma H.W. Heidmann

1903

Feierliche Neueinweihung der abgebrannten Von Eicken-Fabrik

1905

Geburt von Johann Wilhelm von Eicken, dem Vater des heutigen Senior-Chefs

1914

Von Eicken hat gegenüber 1887 den Umsatz verzwanzigfacht

1915

Albert Einstein veröffentlicht die Relativitätstheorie

1921

Umwandlung der Firma Von Eicken, die bislang eine offene Handelsgesellschaft war, in eine Kommanditgesellschaft mit Vater und Sohn als persönlich haftend

1929

Der „Schwarze Freitag“, Börsenkrach in New York

1930

Dramatische Erhöhung der Tabaksteuern und des Zolls

1939

Einmarsch deutscher Truppen in Polen

1942

Geburt von Joh. W. von Eicken – dem heutigen Senior-Chef

1943

Alliierte Bomber zerstören die Fabrik in Mülheim, vier Wochen später das Hamburger Kontorgebäude sowie das Privathaus

1945

Ende des Krieges und Stilllegung der Fabrik, weil sie für Röntgenapparate benötigt wird. Die Geschäfte gehen in die Hände des Sohnes über

1948

Die offizielle Erlaubnis wieder Tabak herzustellen bringt Optimismus, wenn denn Rohtabak vorhanden gewesen wäre

1949

Konrad Adenauer wird der erste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland

1957

Die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft wird in Rom gegründet

1961

Bau der Berliner Mauer

1970

Tod von Johann Wilhelm von Eicken, dem Vater des heutigen Senior-Chefs

1970

Geburt von J.W. Marc von Eicken – dem heutigen Junior Chef

1973

Die Bundesrepublik Deutschland und die DDR werden Mitglieder der UNO

1982

Umzug der Firma von Hamburg nach Lübeck – dem neuen Firmenhauptsitz

1989

Fall der Berliner Mauer

1992

Übernahme des Tabakhauses Dingelstädt durch Von Eicken

1997

Marc von Eicken tritt in der achten Generation in den Familienbetrieb ein

2002

Marc von Eicken wird zum zweiten Geschäftsführer der Joh. Wilh. von Eicken GmbH

2010

Das Unternehmen feiert 240-jähriges Bestehen

2016

Von Eicken führt mit Hello! Energy ein Non-Tabak Produkt ein

2019

Von Eicken setzt mit dem Kauf eines neuen Firmengebäudes ein Zeichen für Wachstum und Standorttreue

2019

Einführung des europ. Rückverfolgbarkeitssystems (sog. Track & Trace)

Joh. W. von Eicken

Joh. W. von Eicken übernimmt im Jahre 1970 die Geschäftsführung des Unternehmens in der siebten Generation. Er leitet das Unternehmen zusammen mit seinem Sohn Marc und ist bis heute in der strategischen Unternehmensführung tätig.

Marc von Eicken

Marc von Eicken tritt im Jahre 1997 in der achten Generation in den Familienbetrieb ein und wird 2002 zum zweiten Geschäftsführer der Joh. Wilh. von Eicken GmbH bestellt. Seitdem leitet er gemeinsam mit seinem Vater Joh. W. von Eicken die Geschicke der Firma.